weitere Erfahrungsberichte | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 |
 10 | 11 | 12 | 13
Erfahrungsbericht 12

Kathrin D. , 13 Jahre Selbsthilfegruppe Koblenz

Kathrin wurde als unser 3. Kind am 05.09.88 geboren. Als sie ca. 4 Monate alt war und auf Babynahrung umgestellt wurde, bekam sie ein gerötetes Gesicht. Der Kinderarzt, bei dem wir zur Vorsorge waren, deutete auf eine allergische Reaktion hin und gab uns den Rat, die Kost umzustellen.

Von Beba 2 bekam sie nun Soja-Milch und Soja-Brei. Doch eine Linderung trat nicht ein, stattdessen wurde der Ausschlag immer mehr und sie fing an sich aufzukratzen. Mit einem Jahr war der ganze Körper befallen und wir fuhren von Arzt zu Arzt bis hin zur Uni-Klinik.
Mehrere Hautcreme sogar mit Cortison, Tropfen und Antibiotika bekam sie verabreicht, doch nach etwas Linderung kamen immer wieder fürchterliche Schübe. Je nach Wetterlage, z.B. im Herbst wurde sie auch mit Atemnot und Asthma-Anfällen geplagt

Als Kathrin bereits 8 Jahre alt war und immer noch an Neurodermitis erkrankt war, hörten wir von der Selbsthilfegruppe von Frau Haas. Nach reiflicher Überlegung und mit etwas Hoffnung auf Hilfe, führen wir dorthin.
Nach einem aufklärenden Gespräch mit Frau Haas begannen wir mit der empfohlenen Therapie. Schon nach ca. 8 Wochen bemerkten wir die erste Erleichterung, Kathrin bekam besser Luft und schlief Nachts durch.

Nach einem halben Jahr fing nun auch die Haut an sich zu erholen und heilte langsam ab. Nur noch rote Flecken waren sichtbar, aber keine offenen Stellen mehr. Die Ernährung säurearmer Kost mit Miba-Klei führten wir fast 2 Jahre durch bis die Haut vollständig abgeheilt war.

Jetzt ist Kathrin 12 Jahre alt und ein ganz normales Mädchen. Bis auf wenige Ausnahmen wie: Südfrüchte, Nüsse, Honig, Äpfel und scharf gewürzte Speisen kann sie alles essen, ohne dass die Haut allergisch reagiert.


Miba-Klei Diätetik Vertrieb & Verlag Haas
Graf-Hartard-Strasse 23
D-54614 Schönecken   info@mibaklei.de
Hosting    Webdesign & Programmierung      Webdesign  HermesComputer